Pages

Kleine Katze Chi 1 - Review ♥

Hello,
Heute mache ich mal wieder nach langer Zeit eine Buch Review. Und zwar zu dem ersten Teil von Kleine Katze Chi. Ehrlich gesagt hatte ich schon seit längerem vor euch dieses Buch vorzustellen, aber bin dann leider nie dazu gekommen. Das was auch schon mit dem was ich Vorab sagen wollte und ich wünsche euch ganz viel Spaß bei der Review.

Cover
Auf dem Cover sieht man Chi in einer süßen Pose sitze. Er sitzt vor einem grünen Hintergrund auf dem kleine Pfoten abgebildet sind. Außerdem steht natürlich noch der Name des Buches und der Autor namens Konami Kanata drauf. Meiner Meinung nach passt das Cover sehr gut zur Story. Ich finde es übrigens sehr süß das der Punkt vom "i" gegen einen Katzenkopf eingetauscht wurde.
Story
Der Manga handelt um ein kleines Kätzchen, dass aufgrund ihrer Neugier ihre Katzenfamilie verloren hat. Zu diesem Zeitpunkt lief eine Mutter mit ihrem dreijährigen Sohn namens Yohei durch einen Park und so wie der Zufall es wollte fand Yohei die kleine Katze. Aus Mitleid nahmen die beiden die Katze mit nach Hause. Zuerst war Chi total aufgeregt und glücklich, bis er sich wieder an seine Familie erinnerte. Nach einiger Zeit gewöhnte sich das Kätzlein an die dreiköpfige Familie und so kann man im Buch Chi bei seinen Abenteuern begleiten.




Extra
Im Manga gibt es zwei total süße Extras. Und zwar ein Lesezeichen zum ausschneiden und ein Einblick in das Haus der Yamadas. Ich finde das Lesezeichen sehr hübsch und praktisch. Der Einblick in das Haus der Familie, ist meiner Meinung nach auch ein sehr süßes Extra.



Fazit
Wenn ihr Katzen mögt, ist dieses Buch genau das richtige für euch. Ich habe das Buch angefangen zu lesen, weil ich viel gutes über es gehört habe und ich allein das Cover schon Zucker süß fand. Ob ich das Buch weiter empfehlen würde? Diese Frage kann ich nur mit einem Ja beantworten!

Ich hoffe euch hat die Review gefallen und ich wünsche euch noch einen wunderschönen Tag.

Der große Umzug! - Sims 25 Kinder Challenge

Hey Leute,
Heute kommt nach langer Zeit mal wieder etwas zu der 25 Kinder Challenge, die ich eine lange Zeit vernachlässigt hatte. Und zwar brauchen wir wieder mehr Platz für neue Kinder, was auch der Grund dafür ist wieso jetzt 2 Personen umziehen müssen. Dieses mal sind es die Schwestern Alya und Marinette, die auch gleichzeitig beste Freunde sind. Sie werden jetzt zu den Anderen die ausziehen mussten hinziehen.

Als erstes ist Marinette zum jungen Erwachsenen geworden. Ich habe ihr zwar eine neue Frisur gegeben, bin aber bei ihrer Haarfarbe geblieben. Da ich fand das sie ihrer Mutter total ähnelt, wollte ich keine große Veränderung an ihr vornehmen. Findet ihr auch das sie ihrer Mutter total ähnlich sieht?

Vorher:

Nachher:



Und als letztes ist Alya gealtert. Ich habe ihr lange Haare gegeben und finde das sie ihr wirklich gut stehen. Außerdem habe ich nichts an ihrem Gesicht verändert, weil ich fand das sie schon so sehr hübsch ist.

Nachher:


















Wieso ich genau sie ausgesucht hatte? Erstens waren sie beide schon Kinder und die anderen noch Babys oder Kleinkinder und deswegen hat es sich auch am meisten angeboten. Zweitens hätte eine von ihnen sowieso gehen müssen und da ich die beiden besten Freunde nicht trennen wollte, habe ich sie zusammen umziehen lassen.




















Meine Reise nach Kemer

Hey,
Ich war für 11 Tage in der Türkei, um genauer zu sein in Kemer. Das ist auch der Grund wieso keine Blogpost online kamen. Weil ich euch mit täglichen Post nicht langweilen wollte, habe ich eine Zusammenfassung geschrieben. Ich hoffe sie gefällt euch und ich wünsche euch viel Spaß beim lesen.

Am 22 August bin ich mit meiner Familie zusammen zum Flughafen gefahren. Dort hatte der Flug leider eine Stunde Verspätung, was jetzt aber auch nicht denn Weltuntergang bedeutete. Nach einem drei stündigen Flug sind wir am 23 August um etwa 6 Uhr morgens angekommen. Später mussten wir dann noch mit dem Bus zum Hotel fahren.



Dort gab es viele verschiedene "Straßen" in denen sich die Hotelzimmer befanden. Das besondere war, das in jeder Straße verschiedenfarbige Gebäude waren. Wir wohnten in der Blue Street.



Gleich am ersten Tag sahen wir dauerhafte Bewohner des Hotels und zwar die Katzen.



Außerdem gab es einen Pool und Rutschen. Die Rutschen waren echt cool, nur leider war die weiße mit den bunten Streifen ziemlich gefährlich und so musste es kommen, dass ich auf meinem Rücken jetzt eine Wunde habe. Zum Glück sieht es schlimmer aus als es ist :). Das tolle war das der Strand direkt an Hotel war und man jeder Zeit hin konnte. Außerdem gab es jeden Abend eine Show und einmal pro Woche so gar eine Schaum Party.



Am vorletzten Tag waren wir noch in der Innenstadt. Dort waren wir im Moonlight Park, sind spazieren gegangen und waren shoppen.





Am letzten Tag sind wir relativ früh zum Flughafen gefahren um dann um 21 Uhr nach Hause zu fliegen. Im Urlaub habe ich neue Leute kennengelernt, war viel an der frischen Luft und hatte einfach Spaß. Dieser Urlaub wird für immer in meinen Erinnerungen bleiben ♥.