Pages

Greift den Eisbären unter die Arme!

„Die Eisbären leiden. Jahr für Jahr wird das Leben für sie schwieriger, weil ihnen das Packeis davon schmilzt und sie darum nicht mehr genügend Nahrung finden. Die Auswirkungen der Klimakrise spüren aber nicht nur die Eisbären, sondern immer mehr auch wir Menschen."
                                                                                                                                                 -WWF


Viele von uns machen sich keine Gedanken darum, da wir hier in Deutschland damit nicht direkt konfrontiert werden, doch die Wahrheit ist knallhart.

In den 80er-Jahren waren die Eisbären noch gut genährte und große Tiere, doch wieso sind sie in der heutigen Zeit vom Aussterben bedroht?

Bildergebnis für wwf eisbären

Das Problem ist die Klimakrise. Durch sie kommt das Eis im Winter später zurück, wodurch die  Eisbärweibchen immer mehr Hungerperioden überstehen müssen. Das hat natürlich zur Auswirkung das immer weniger Babys zur Welt kommen.


Verbreitungskarte der Eisbären - Stand Januar 2017 © WWF



Heutzutage leben nur noch 22.000-31.000 Eisbären auf unserem Planeten. Wenn wir nicht schleunigst etwas dagegen tun, werden wir den Klimawandel nicht aufhalten können. Der WWF will dafür sorgen das die neue Bundesregierung im neuen Koalitionsvertrag festlegt, dass bis 2020 die Hälfte aller Kohlekraftwerke abgeschaltet wird, bis 2035 alle.






Genau dazu hat der WWF eine Aktion gestartet, die noch 3 Tage andauert. Wenn ihr helfen wollt müsst ihr nur einen Twitter oder Facebook Account besitzen. Wenn ihr euch da "eintragt", wird von eurem Account aus am 14 November, eine Nachricht gesendet die ihr nach belieben noch personalisieren könnt.

Hier könnt ihr mitmachen und euch noch mehr zu der ganzen Thematik informieren: https://www.wwf.de/climate-march/

Ich weiß, dass ich nicht die größte Reichweite habe, aber wenn ich auch nur eine Person dazu motivieren konnte bei diesem Projekt mitzumachen habe ich mein Ziel schon erreicht!

Also scheut euch nicht und helft den Eisbären, auch sie haben eine Heimat verdient ♥.

dead school girl ~ Halloween Lookbook 🎃

Hey,
Heute kommt der versprochene erste Teil von dem "Halloween Countdown". Wie ihr schon am Titel erkennen könnt geht es heute um ein Halloween Lookbook. Ehrlich gesagt hatte ich vor dem kreieren des Looks gar keine Ahnung wie das Ganze am Ende aussehen soll und es ist so zu sagen alles ziemlich spontan entstanden. Trotzdem bin ich mit dem Endergebnis mehr als zufrieden. An dieser stelle möchte ich noch mal meiner besten Freundin Léonie für das wunderschöne Make-up danken ♥!

Strümpfe, Shirt & Rock - KokoPie
Schuhe - Dr. Martens (1460 Smooth)

Aber jetzt - Let's go!





Tipps zur Blog Auffrischung 💐

Hey,
Heute kommt ein Blogpost für die ganzen Blogger da draußen die zur Zeit unzufrieden mit ihrem Blog sind. Falls du planst einen Blog zu eröffnen, kann dieser Artikel für dich ja vielleicht genauso hilfreich sein ♥.

Kurz vor ab, nächste Woche erwarten euch 1-2 Halloween Post. Falls ihr euch für Halloween interessiert könnt ihr gerne vorbeischauen, es wird so zu sagen ein kleiner Halloween Countdown ♥ (sehr viel Halloween in nur paar Sätzen :D).

1. About me

Die About me Seite ist meiner Meinung nach eine der wichtigsten "Seiten" auf einem Blog. Es ist so zu sagen der erste Eindruck den jemand über euch bekommt. Seid dabei möglichst authentisch und versucht nicht in ein Bild rein zu passen. Am Besten seid ihr einfach ihr selbst, denn so macht ihr den besten Eindruck. Falls ihr noch keine "About me" Seite habt, rate ich euch schleunigst eine einzurichten.

Meine ist oben, links verlinkt, ihr könnt es aber natürlich dort hin positionieren wo ihr wollt.



Was muss in eine About me Seite rein?

1. Wie heißt ihr, wie alt seid ihr, Klasse usw. (solche Angaben sind optional)

2. Was hat euch dazu motiviert den Blog anzufangen? Welche Themen behandelt ihr auf eurem Blog bzw. worüber schreibt ihr.

4. Was macht ihr gerne in eurer Freizeit? (andere persönliche Angaben)

6. Ganz unten (fett gedruckt) eure Blogtage, da sehen eure Leser an welchem Tag ihr Blogpost veröffentlicht. Dies ist ebenfalls optional, ich z.B hab keine, bei mir kommen sie zur Zeit ein mal pro Woche an einem beliebigen Tag. Eure Blogtage, könnt ihr aber auch in eure Sidebar schreiben.

Falls ihr schon eine habt, solltet ihr sie auf jeden Fall noch mal auffrischen. Seit ihr noch genauso alt?, wenn ihr zur Schule geht, habt ihr die richtige Klasse angegeben? Oder gefällt euch überhaupt noch das was ihr geschrieben habt? Ein mal drüber schauen schadet nicht :3!

2. Layout 

Das Layout ist der erste Eindruck den ein Besucher bekommt. Ist euer Blog nicht schön aufgebaut, wird er/sie wahrscheinlich nicht mal eure Blogpost lesen.

Wichtig: Wenn es euch gefällt - lasst es! Ich will euch auf keinen Fall damit sagen das ihr ein professioneles Layout haben müsst. Ein (süßes) selbstgemachtes ist auch sehr ansprechend.

Was ihr beachten solltet ist das die Sidebar kleiner sein muss als der Platzt wo ihr eure Texte schreibt, denn eure Blogpost sind ja das, was euch schließlich ausmacht ♥! Dabei ist es überhaupt nicht relevant ob eure Sidebar links oder rechts steht.



2.1 Gadgets

Was zum Layout auf jeden Fall dazu zählt sind die Gadgets. Hierbei schadet es nie noch mal drüber zu schauen. Habt ihr vielleicht zu viele unnötige oder sogar zu wenig? Ich liste euch hier mal ein paar (meiner Meinung nach) Must-haves auf und noch ein paar für verschiedene Interessen.
(Klickt einfach auf die Überschrift des Themas um auf das Gadget weiter geleitet zu werden).

Must-haves

1. Bild (optional)
1.2 darunter Kurzbeschreibung (1-3 Sätze)
2. Labels! (Eure Themen)
3. Follower
4. Archive
5. Social Media links
6. translator  (Leute können eure Post auf ihrer Sprache lesen :3!)

Dabei ist die Reinfolge unrelevant, bis auf das Bild und die Kurzbeschreibung.

Für verschiedene Interessen

travel

Zeigt euren Followern, welche Plätze ihr schon erkundet habt.

books

Was für Bücher lest ihr gerade und wie weit seid ihr?

Jedoch gilt bei Gadgets - je weniger desto besser, dass heißt beschränkt euch nur auf das wichtigste, denn die Leute sollen ja auf eure Post gelenkt werden.

3. Bilder

Bilder sind das A und O eines guten Blogpost. Sie müssen nicht bei jedem vorhanden sein, jedoch lassen sie einen Post einfach lebendiger wirken. Falls ihr die Lust am Bloggen verloren habt, könnte es vielleicht daran liegen, dass ihr eure Bilder nicht mehr schön findet. Probiert neue Locations aus oder einen anderen Style. Wer weiß, vielleicht wird es euer neues Hobby. Probieren schadet nicht :3.

4. Schreibblockade 

Jeder Blogger kennt es, die typische Schreibblockade. Man überlegt und überlegt und einem fällt einfach kein Thema ein. Natürlich will man nicht irgendwas bringen, sondern etwas was anderen weiter hilft oder sie zum lachen bringt. Und am aller wichtigsten Texte die man mit gutem Gewissen hochladen kann.

Falls ihr in so einer Phase seid, hilft nur eins. Probiert etwas neues aus. Z.B neue Formate.

1. Spielt ihr ein Videospiel? Macht darin eine Challenge.
2. Wie wäre es mit einem neuen Rezept?
3. Oder mit einem DIY?
4. Habt ihr in letzter Zeit ein Buch gelesen, das ihr gerne reviewn würdet?
5. Was war eure ♥-Musik diesen Monat?

Das sind nur einige Ideen. Werdet einfach kreativ. Ich glaube daran, dass ihr es schafft!

5. Contact 

Dies ist ein wichtiger und oft vergessener Punkt. Kann man euch überhaupt kontaktieren?

Bei mir ist ebenfalls wie die About me Seite, die Contact Seite in der oberen, linken Ecke verlinkt. Dies kann natürlich variieren, wichtig ist nur das sie vorhanden ist.

6. Häufigkeit der Blogpost 

Häufigkeit der Blogpost ist genauso wichtig wie gute Texte. Stellen wir uns vor ihr kommt auf einen Blog auf dem vor 1 Monat zuletzt etwas hochgeladen wurde. Wärt ihr interessiert diesen zu abbonieren? Wahrscheinlich eher nicht, da die Wahrscheinlichkeit das in der nächsten Zeit ein neuer Post online kommt sehr gering ist.

Deswegen achtet darauf regelmäßig Blogpost zu bringen!

Ich hoffe ich konnte euch helfen, habt noch einen schönen Tag ♥!